WORTE-WORTE-XENIEN   1          


    Nachhaltigkeit: made in Germany
Gerade ist in Rio der Nachhaltigkeits-Gipfel,
fürs Energiesparen, gegen die Abholzung
der Regenwälder usw. mit über hundert Staats- und
Regierungschefs zu Ende gegangen.
Dort sollten die reichen Industriestaaten Vorbild für die
'Schwellenländer' sein und diese zu einem
energie- und ressourcenschonendem, sowie nachhaltigem
Wirtschaften inspirieren.
Germany, - genauer, eine deutsche Boulevardzeitung -
grüßt mit folgendem Beispiel die fünf Milliarden in Armut
lebenden Menschen der 'Schwellenländer',
alle hungernden dieser Welt, sowie unsere Geringverdiener:
Sie lässt am gleichen Tag, an dem der Nachhaltigkeitsgipfel
endet, nur weil sie ein Jubiläum feiern will,
Einundvierzig Millionen Zeitungs-Exemplare drucken
und kostenlos verteilen.
Energieverschwendung?
Unnötiges Futter für die Altpapier-Halden?
Angesichts der Armut in dieser Welt - Zeitung - schäme dich!

Worte-Worte-Xenien      1